Besondere Brille hilft bei Orientierung und soll Sturzgefahr vermindern

Das Sturzrisiko und damit auch die Verletzungsgefahr steigt bei älteren Menschen über 65 Jahre. Dies könnte mit einer abnehmenden räumlichen Orientierung zusammenhängen, was wiederum zu einer Verschlechterung des Gleichgewichts führt. Eine spezielle Brille soll die visuelle Orientierung und damit das Gleichgewicht verbessern.

Entwickelt wurde die AR-Brille (augmented reality) von den beiden Wissenschaftlern Lorenz Assländer und Stephan Streuber von der Universität Konstanz. Mit dieser Brille werden optische Anhaltspunkte (z. B. Linien, Quadrate, Punktmuster) eingeblendet, die dem Brillenträger Informationen zur Horizontale und Vertikale liefern. Dies ist vor allem hilfreich, wenn es dunkel ist oder jemand auf eine weiße Wand blickt oder aber an einem Bus steht und dieser gerade wegfährt. Das kann Stürze verhindern. Die Anhaltspunkte werden am Rand des Gesichtsfeldes eingeblendet, um das Gesichtsfeld nicht unnötig einzuschränken.

Die Forscher arbeiten derzeit an einem Prototyp der AR-Brille. Ziel ist es, eine AR-Brille über eine App mit den Orientierungsinformationen auszustatten und zur Verfügung zu stellen. Ein Patent ist bereits angemeldet. Unterstützung erhalten die Wissenschaftler vom Land Baden-Württemberg mit Fördermitteln des Programms „Prototypenförderung für innovative Technologien“, und von der Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH bei der Patentierung und Vermarktung.

Quelle: PI TLB 

(bd)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 30.01.2023 - 02:09): http://www.epiaktuell.de/Forschung/Besondere-Brille-hilft-bei-Orientierung-und-soll-Sturzgefahr.htm
Copyright © 2014 | http://www.epiaktuell.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239