• Wutkrampf bei Kleinkindern ist kein epileptischer Anfall
    Es ist sicherlich keine Neuigkeit, dass bereits Kleinkinder in bestimmten Situationen extrem zornig werden können. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen das Kind sich so sehr in seine Wut hineinsteigert, dass es schließlich zu anfallsartigen Erscheinungen kommt. Diese krampfartigen Zuckungen werden Sc...
    Mehr
  • Erhöhte Anfälligkeit für Epilepsie durch Mutationen in den Genen

    Die idiopathische generalisierte Epilepsie ist eine häufige Form der Epilepsie, die oft in Familien auftritt. Die Symptome umfassen das „Hans-guck-in-die-Luft“-Syndrom, vom kurzen Verlust des Bewusstseins (sogenannte Absencen) bis hin zu großen Anfällen mit Verkrampfungen des ganzen Körpers (Gran...

    Mehr
  • Internetseite informiert über Ketogene Diät
    Die Ketogene Diät wird vor allem bei epilepsiekranken Kindern, aber auch bei Erwachsenen, die unter Epilepsie leiden, eingesetzt. Die Internetseite keto-kinder.de gibt Informationen zu dieser Diätform. Die Initiatorin Britta Alagna, selbst Mutter eines epilepsiekranken Sohnes, gibt einen Einblick
    Mehr
  • Wie oft sind neuropsychologische Komorbiditäten bei Kindern mit neu diagnostizierter idiopathischer Epilepsie?

    Die idiopathische Epilepsie kann bei Kindern bereits zum Zeitpunkt der Diagnose mit verschiedenen neuropsychologischen Komorbiditäten vergesellschaftet sein. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der University of Ulsan College of Medicine in Ulsan, Korea, in einer retrospektiven Studie mit 9...

    Mehr
  • Erhöhte Prävalenz der Autismus-Spektrum-Störung bei Kindern mit Epilepsie?
    Wissenschaftler des UCL Great Ormond Street Institute of Child Health in London, UK, haben kürzlich im Rahmen einer Metaanalyse die Prävalenz und Risikofaktoren für eine Autismus-Spektrum-Störung (ASD= autism spectrum disorder) bei Kindern mit einer Epilepsie untersucht. Hierzu durchsuchten die Fors...
    Mehr
  • Neue Studie: Anfallsfreiheit durch frühe Gehirnoperation möglich

    Drei Viertel aller Epilepsien beginnen im Kindesalter. Bevor eine Operation als letzte Behandlungsoption nach Scheitern der medikamentösen Therapie in Betracht gezogen wird, vergehen durchschnittlich 16 Jahre. Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt jetzt, dass Epilepsie-Patienten

    Mehr