Epilepsie & Kognition: Neuer Praxistest unterstützt Ärzte und Patienten beim Monitoring

UCB stellte kürzlich mit EpiTrack® einen neuen Test für das Monitoring der kognitiven Funktion von Menschen mit Epilepsie zur Verfügung. Der Test wurde speziell für den Einsatz in der täglichen Praxis entwickelt, um einfach und schnell Veränderungen von Aufmerksamkeit und Exekutivfunktionen festzustellen. Diese Bereiche der Kognition reagieren besonders sensitiv auf Beeinträchtigungen durch Antiepileptika.

Die Testung mit EpiTrack® vor und nach einer Therapieanpassung ermöglicht die Identifikation kognitiver Veränderungen, die durch die Therapie mit Antiepileptika auftreten können, z. B. unter Ersteinstellung, bei Absetzen oder Wechsel der Medikation oder einer Dosisanpassung.

EpiTrack® erfasst die Parameter Aufmerksamkeit und Exekutivfunktionen auf verbaler und visuomotorischer Basis. Für die Durchführung des Tests, der aus sechs einfachen Subtests besteht, werden etwa 15 Minuten benötigt. Das Testverfahren ist für Patienten zwischen 16 und 87 Jahren geeignet. Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren steht eine validierte, altersadaptierte Version - EpiTrack® Junior - zur Verfügung. Zu den Testunterlagen für medizinisches Fachpersonal gehören Anweisungen zur Durchführung sowie zur Auswertung und Interpretation der Ergebnisse.

EpiTrack® und EpiTrack® Junior können beim Außendienst von UCB angefordert werden und sind auch zum kostenlosen Download im Internet verfügbar. Auf der Website ist außerdem ein Video mit einer Anleitung zur Testdurchführung eingestellt.

EpiTrack® wurde von Professor Dr. Christoph Helmstaedter, Leiter der AG Neuropsychologie an der Klinik für Epileptologie an der Universität Bonn entwickelt. Der in gedruckter Form vorliegende Test hat das Ziel, die Versorgung von Epilepsiepatienten in der Praxis bestmöglich zu unterstützen. Die Nutzungsrechte in Europa sind ausschließlich UCB vorbehalten.

Quelle: UCB Pharma GmbH, Monheim

(map)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
    • In der Entwicklung: Mobiler Detektor für epileptische Anfälle
      Ein System zur sensitiven und automatischen Erkennung und Dokumentation von generalisierten und fokalen epileptischen Anfällen entwickelt die Projektgruppe monikit. Mit diesem Produkt können erstmalig objektive Informationen über das Auftreten und die Art epileptischer Anfälle im Alltag des Patiente...
      Mehr
    • In der Entwicklung: Mobiles Mini-Sensorsystem soll bei epileptischen Anfällen warnen
      Epileptische Anfälle können sich in unterschiedlicher Weise äußern. Oft erleiden Betroffene im Schlaf einen Anfall, ohne etwas davon zu bemerken. Nach Einschätzung von Dr. Rainer Surges, Leitender Oberarzt an der Bonner Uniklinik für Epileptologie, nehmen Patienten maximal die Hälfte ihrer Anfälle
      Mehr
    • Medizin-Management-Preis 2014 in Berlin verliehen
      Der Medizin-Management-Preis 2014 wurde am Freitag, 12. September 2014, in Berlin verliehen. Platz 1 ging an den elektronischen Behandlungskalender EPI-Vista®, eingereicht vom Norddeutschen Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche. Das internetbasierte Patiententagebuch
      Mehr
    • Wissenschaftler aus Braunschweig bauen neuen leichten EEG-Helm
      Das Elektroenzephalogramm (EEG) ist eines der wichtigsten technischen Hilfsmittel für die Diagnose einer Epilepsie. Dabei werden über Elektroden, die normalerweise an der Schädeloberfläche angebracht werden, Spannungsschwankungen aufgezeichnet, die durch Gehirnaktivität beim
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 21.09.2021 - 18:57): http://www.epiaktuell.de/Epilepsie-Uebewachung-Produkte/Epilepsie---Kognition--Neuer-Praxistest-unterstuetzt-Aerzte-.htm
Copyright © 2014 | http://www.epiaktuell.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239