Neue 100er und 200er-Euro-Banknoten gibt es offiziell ab 28. Mai 2019

Der Bundesverband deutscher Banken weist darauf hin, dass am 28. Mai 2019 neue 100- und 200-Euro-Geldscheine in den Umlauf kommen. Die Banknoten sollen eine höhere Fälschungssicherheit durch zwei neue, innovative Sicherheitsmerkmale haben. Neben den sichtbaren Merkmalen wurden neue, verbesserte maschinenlesbare Sicherheitsmerkmale in die beiden Banknoten integriert.

Mit dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ kann schnell überprüft werden, ob es sich um echtes Geld handelt:

"Fühlen“: Die Banknote sollte sich griffig und fest anfühlen, so wie andere Banknoten auch. Fühlbar ist zum Beispiel das Relief am Rand der Banknote.

„Sehen“: Im Gegenlicht sollten Sicherheitsfaden und Wasserzeichen gut sichtbar sein. Das Wasserzeichen besteht aus drei Teilen: der mythologischen Gestalt „Europa", dem Hauptmotiv und der Wertzahl. Im silbernen Hologrammstreifen befindet sich ein transparentes Fenster, in dem auf beiden Seiten der Banknote das Europa-Portrait zu sehen ist.

„Kippen“: Beim Kippen der Euro-Scheine verändert die Smaragdzahl auf der Vorderseite ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau. Sie erzeugt dabei den Effekt, dass sich ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Bei den 100- und 200-Euro-Scheinen sind jetzt zudem in der Smaragdzahl kleine €-Symbole zu sehen. Neu ist auch, dass das Satellitenhologramm oben im silbernen Streifen kleine €-Symbole zeigt, die sich um die Wertzahl bewegen.

Um echte von falschen Scheinen zu unterscheiden, sollten Verbraucher auf den Gesamteindruck der Banknoten achten und sich die sichtbaren Sicherheitsmerkmale einprägen. Im Zweifel kann die Euro-Banknote durch die Hausbank oder in einer der Filialen der Deutschen Bundesbank überprüft werden. Auf keinen Fall sollte das Geld weitergegeben werden.

Die Banknoten der ersten Serie werden schrittweise aus dem Verkehr genommen, behalten aber weiterhin ihre Gültigkeit. Bei der Ausgabe der 100- und 200-Euro-Banknoten handelt es sich um die letzten beiden Scheine der Europa-Serie. Eine 500-Euro-Banknote wird nicht mehr herausgegeben.

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Phishing-Radar gegen Abzocker
      Millionen auf ausländischen Konten, und gegen Vorschießen von Gebühren und Bestechungsgeldern kann man sich einen fetten Teil davon sichern: Der klassische Nigeria-Scam ist inzwischen so bekannt, dass wohl niemand mehr darauf hereinfallen sollte. Doch längst gibt es im Internet Betrüger, die auf wes...
      Mehr
    • BGH-Urteil: Am Bankschalter bar abheben oder einzahlen, kostet weiterhin extra
      Der Bundesgerichtshof (BGH) hat gegen die Wettbewerbszentrale entschieden. Diese hatte versucht, die gängige Bankenpraxis einer Sparkasse zu stoppen. Wenn die Bankkunden am Bankschalter bar abheben oder einzahlen wollten, wurden dafür Gebühren erhoben. Der Bundesgerichtshof sieht dies anders und ha...
      Mehr
    • Altersgerecht umbauen – KfW-Bank fördert bis 50.000 Euro je Wohneinheit
      Bereits seit Oktober 2014 fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) altersgerechtes Umbauen der eigenen Immobile. Dabei können Interessenten die Förderung bis 50.000 Euro je Wohneinheit unabhängig von Alter, Vermögen und Gesundheitszustand beantragen. Derzeit liegt der Zinssatz bei 0,75 % eff...
      Mehr
    • Erste Energieausweise aus 2008 verlieren Gültigkeit Ende 2018
      Hauseigentümer und Eigentümergemeinschaften, die 2008 einen Energieausweis für ihr Gebäude oder Wohnungen erstellen ließen, müssen den Ausweis erneuern lassen. Denn diese Energieausweise sind nur zehn Jahre gültig. Darauf weist die Verbraucherzentrale Energieberatung hin. Eigentümer, die 2008 einen ...
      Mehr
    • Was private Bankkunden jetzt unbedingt wissen sollten
      Die neue EU-Richtlinie PSD2 (Payment Service Directive), die am 13. Januar 2018 in Kraft getreten ist, gilt auch für Deutschland. Danach müssen alle traditionellen Banken und Sparkassen nach dem Willen der EU auch Drittanbietern wie Finanz-Start-ups (Fintechs) den Zugriff auf Konten und Daten ihrer ...
      Mehr
    • Banken ändern Anfang 2018 ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kontoinhaber
      Aktuell informieren Kreditinstitute ihre Bankkunden über geänderte Allgemeine Geschäftsbedingungen für ihre Konten. Anlass ist, so der Bundesverband deutscher Banken, dass neue, europaweit einheitliche Regeln für den Zahlungsverkehr, ab dem 13. Januar 2018 auch in Deutschland gültig werden. In den n...
      Mehr
    • Braucht man eine Vorsorge-Bankvollmacht und wann?
      Eine Vorsorge-Bankvollmacht ist eine sichere Basis für besondere und nicht vorhersehbare Lebenssituationen. Denn es kann einem natürlich schnell etwas Schlimmes zustoßen, etwa bei einem Unfall oder durch eine schwere Erkrankung. Auch junge Menschen sind davor nicht gefeit. Dann tritt gleich die wich...
      Mehr
    • Ersetzt eine Bankvollmacht ein Testament?
      Viele Bankkunden haben einem nahen Angehörigen oder einer anderen Vertrauensperson insbesondere mit Blick auf die etwaige eintretende Versorgungsbedürftigkeit im Alter eine Bank- und Depotvollmacht erteilt. Was passiert aber mit Konten und Depots, wenn
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 19.09.2019 - 00:40): http://www.epiaktuell.de/Finanzen/Neue-100er-und-200er-Euro-Banknoten-gibt-es-offiziell-ab-28-.htm
Copyright © 2014 | http://www.epiaktuell.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239