Beinschmerzen: Unangenehme Schmerzwahrnehmungen im KindesalterÄrztliche Empfehlung bei Wachstumsschmerzen

Empfinden kleine Kinder in der Nacht plötzlich unangenehme Schmerzwahrnehmungen in den Beinen stecken oft Wachstumsschmerzen dahinter. Oft schmerzt das Knie oder der Unterschenkel. "Etwa 30 Prozent aller Kinder leiden immer wieder mal darunter", erklärt Dr. Brigitte Dietz, Kinder- und Jugendärztin aus München, Wachstumsschmerzen treten ausschließlich abends und nachts auf und können so intensiv sein, dass die Kleinen davon aufwachen. Meist hören die Schmerzen erst wieder auf, wenn das Kind eingeschlafen ist. Bis dahin hilft eines: trösten, streicheln, gut zureden. "Massieren Sie die betroffene Stelle mit sanften, kreisenden Bewegungen, und geben Sie etwas Körperlotion oder Öl darauf", rät Dr. Dietz im Apothekenmagazin "Baby und Familie" Ausgabe 4/2018, welches in den meisten Apotheken ausliegt. "Manche Kinder empfinden Kälte durch ein Coldpack als angenehm, andere reagieren besser auf Wärme." Einfach ausprobieren, was dem Kind guttut. Sollte das alles nichts helfen, empfiehlt die Kinder- und Jugendärztin ein Schmerzmittel zu geben, am besten Ibuprofen als Saft oder Zäpfchen in der altersgerechten Dosis.

Verschwindet der Schmerz nach zwei Wochen nicht oder sind die Eltern unsicher, sollten sie mit ihrem Kind zum Arzt gehen. In seltenen Fällen können die Schmerzen nämlich auf ernste Krankheiten hinweisen. Aufmerksam werden sollten Eltern dann, wenn das Kind dauerhaft, also auch tagsüber und über mehrere Tage, über Schmerzen an derselben Stelle klagt. Oder wenn Schwellungen und Rötungen auftreten oder das Kind das Bein plötzlich nicht mehr richtig belasten kann.

(Quelle: ots)

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Arzt-Rezepte: Wie lange haben sie Gültigkeit?
      Wie lange behalten Arzt-Rezepte ihre Gültigkeit? Die Gültigkeit eines Rezepts hängt von dessen Art und dem Ausstellungsdatum ab. "In welchem Quartal das Rezept ausgestellt wurde, spielt dagegen keine Rolle", sagt Apotheker Tarlan Ali aus Achim bei Bremen im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber".
      Mehr
    • Internetseite informiert über Ketogene Diät
      Die Ketogene Diät wird vor allem bei epilepsiekranken Kindern, aber auch bei Erwachsenen, die unter Epilepsie leiden, eingesetzt. Die Internetseite keto-kinder.de gibt Informationen zu dieser Diätform. Die Initiatorin Britta Alagna, selbst Mutter eines epilepsiekranken Sohnes, gibt einen Einblick
      Mehr
    • Depression: Online-Therapieprogramm deprexis®24 jetzt auch für Privatpatienten
      Menschen, die an Depressionen leiden, benötigen eine schnelle Hilfe. Neben einer medikamentösen Behandlung kann eine Psychotherapie helfen. In Deutschland erhalten derzeit jedoch nur ca. 10 Prozent der behandlungsbedürftigen Patienten mit einer akuten Depression eine geeignete Psychotherapie. Die du...
      Mehr
    • Bayerischer Landes-Caritasverband startet Infoportal „Neue Drogen“

      Der Markt für neue Drogen wächst rasant: Laut Europäischer Drogenbeobachtungsstelle drängten im Jahr 2016 insgesamt 66 neue Substanzen auf den deutschen Markt. Allein in Deutschland wurden laut Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2016 insgesamt 98 Todesfälle im Zusammenhang mit "Legal Highs" wie den ...

      Mehr
    • Barmer-Report: Betreuungsplätze für jüngere Pflegebedürftige fehlen bundesweit
      Nach einer repräsentativen BARMER-Umfrage, die jetzt vorgestellt wurde, fehlen in Deutschland bei Pflegebedürftigen unter 60 Jahren, beginnend mit dem frühen Kindesalter, etwa 4.000 teilstationäre und ca. 3.400 Kurzzeitpflegeplätze. Jüngere Pflegebedürftige unterscheiden sich nicht nur
      Mehr
    • Wie werden in den Sozialen Medien psychische Störungsbilder von Jugendlichen kommentiert?
      Ein weit verbreitetes Phänomen unter deutschen Jugendlichen ist selbstverletzendes Verhalten wie „Ritzen“. Man kann davon ausgehen, dass circa ein Drittel aller Jugendlichen zumindest einmalig Erfahrung mit selbstverletzendem Verhalten gemacht hat. Forscher der Universität Ulm haben nun in einer Stu...
      Mehr
    • Braucht man eine Vorsorge-Bankvollmacht und wann?
      Eine Vorsorge-Bankvollmacht ist eine sichere Basis für besondere und nicht vorhersehbare Lebenssituationen. Denn es kann einem natürlich schnell etwas Schlimmes zustoßen, etwa bei einem Unfall oder durch eine schwere Erkrankung. Auch junge Menschen sind davor nicht gefeit. Dann tritt gleich die wich...
      Mehr
    • Buchtipp: Grundwissen Epilepsien im Kindes- und Jugendalter
      Studien haben gezeigt, dass die meisten Familien im Umgang mit der Krankheit Epilepsie eine erfolgreiche Bewältigungsstrategie entwickeln können. Das Buch "Grundwissen Epilepsien im Kindes- und Jugendalter" fasst aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu unterschiedlichen Themenkomplexen in verstän...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 20.05.2018 - 16:04): http://www.epiaktuell.de/Angehoerige-und-Familie/Beinschmerzen--Unangenehme-Schmerzwahrnehmungen-im-Kindesalt.htm
Copyright © 2014 | http://www.epiaktuell.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239